Am Ende des Lebens steht der Tod. Was für uns Menschen in Deutschland nicht erlaubt ist, ist für unsere Tiere möglich. Am Ende des Lebens ein würdiges Ende finden, einschlafen dürfen und in Frieden gehen. Wir begleiten den letzten Weg und sind gerne mit Ihnen darüber im Gespräch, bevor "es soweit ist". Wenn Ihr Pferd seinen letzten Lebensabschnitt bei uns antritt, steht am Ende der Gang über die Regenbogenbrücke. Gerne begleitet Nicole Müller von der "Tierkommunikation mit Herz", Sie und Ihr Pferd auf dem letzten gemeinsamen Weg.

Das Pferd ist ein guter Lehrer - auch im Umgang mit dem Tod können wir von ihrer Weisheit profitieren
Das Pferd ist ein guter Lehrer - auch im Umgang mit dem Tod können wir von ihrer Weisheit profitieren

Oft liegen mehrere Hundert Kilometer zwischen den Besitzern und dem uns anvertrauten Pferd. Daher ist es besser, im Vorfeld auch diesen unglücklichen, aber möglichen Verlauf festzulegen. 

Im Vertrag tragen wir alle gewünschten Notfallnummern ein, um im Ernstfall die Besitzer zuverlässig erreichen zu können. Gemeinsam mit dem behandelnden Tierarzt entscheiden Sie, über alle Behandlungen. Doch sollte es zu unerwarteten Komplikationen kommen, dauert es Stunden, bis Sie vor Ort sind. Eine Leidenszeit, die man dem Pferd am Ende vielleicht gerne ersparen möchte. Für diesen Fall können Sie eine Patientenverfügung beim Tierarzt hinterlegen, die ihn authorisiert, im Interesse des Pferdes zu handeln. Besonders bei den uns anvertrauten Rentnern kommt der letzte Tag irgendwann und es gehört ein Stück weit zu der Verantwortung gegenüber dem Pferd, auch den letzten Weg rechtzeitig zu besprechen.